Jongleur Elisa dominiert die IGBS-Schau 2016

 

Am Freitagabend pünktlich um 19.00 ist die erste Kuh in den neu gestalteten Schauring eingelaufen. Andy Walser aus Haldenstein kam die Ehre zuteil, die Ausgabe 2016 der IGBS-Schau zu richten. Die Qualität der ausgestellten Kühe war dieses Jahr sehr stark. Die Kühe wurden in 10 Abteilungen gerichtet. Champion und Schöneutersiegerin der älteren Kühe wurde Jongleur Elisa von Andrea und Adrian Arpagaus aus Falera. Junior Champion wurde die Blooming-Tochter Birdy von Roman Niederberger aus Fidaz.

 

 

 

Die Tierhalle wurde auf dieses Jahr komplett neu gestaltet. Die Kühe wurden nahe den Ausgängen platziert, so profitieren sie von der besseren Luft. Man darf den Wechsel des Aufstallungssystems als geglückt bezeichnen. Zahlreiches Publikum fand den Weg in die Stallungen und die Tier & Technik-Arena. Traditionell durften sehr viele Gäste aus dem nahen und fernen Ausland begrüsst werden.

 

 

 

Verschiedene Neuerungen

 

Auf dieses Jahr wurde das Reglement für die Kühe angepasst. Neu dürfen die höchsten 20 % der Kühe nach kg Eiweiss an der Schau teilnehmen. Dies führte zu mehr Anmeldungen und einer Qualitätssteigerung der aufgeführten Kühe. Erstmals  wurde zudem pro Abteilung die Kuh mit der „besten Milchleistung“ ausgezeichnet. Zeus PALMA vom Plantahof in Landquart war die Kuh mit der Höchsten Einzelleistung. Sie produzierte in ihrer 4.Laktation 14‘138 kg Milch mit 4.0%Fett und 3.4%Eiweiss.

 

 

 

Leistungsstarke Kühe auf Platz

 

Von den rund 120 aufgeführten Tiere erreichten 9 eine durchschnittliche Leistung von über 10‘000 kg Milch in ihren Laktationen. Von den 41 aufgeführten Erstmelk-Kühen weisen 19 eine Einsatzleistung von über 30 kg Milch auf. Die 50‘000er  Kategorie überzeugte mit ihren sehr leistungsstarken Kühe die durchschnittlich bereits über 60‘000 kg Milch produziert haben. Diese Abteilung verkörpert die grosse Stärke der Braunen Kuh: Langlebigkeit mit guten Leistungen und hohen Eiweiss- Gehalten.

 

 

 

Blooming dominiert bei den jungen Kühen

 

Der Stier mit den meisten Podestplätze an der IGBS-Schau 2016 ist Blooming mit deren 6. In einer Abteilung errichte er sogar einen 5-fach Sieg. Die weiteren Podestplätze waren sehr stark verteilt, mehr als 1 Podestplatz erreichten lediglich weitere 3 Stiere: Jongleur (3), Jolden und Vigor (je 2).

 

 

 

Blooming Birdy wird Junior Champion

 

Das Olma Messe Gelände scheint Blooming Birdy besonders gut zu gefallen. Im Oktober 2015 konnte sie hier den Olma-Rinderchampion Titel für ihren Besitzer Roman Niederberger aus Fidaz mit nach Hause nehmen. Nun hat sie abgekalbt und präsentierte sich 4 Monate später in beneidenswerter Form. Sie entscheidet die 2. Kategorie für sich und setzt sich im Final gegen Nasdaq X-Mas von Markus und Matthias Süess aus Andwil durch. Den Junior-Schöneuter Titel sichert sich die Calvin-Tochter Priscilla von Beni Schmid aus Schüpfheim, vor der Whiskey-Tochter Whitney von Peter Allemann aus Untervaz.

 

 

 

Elisa überstrahlt alles

 

Die absolute Top-Abteilung 8 entschied Jongleur Elisa für sich. Mit ihrem sehr starken Rahmen, dem ideal geneigtem und breitem Becken und dem absolutem Top-Euter überzeugte sie Richter Walser. Im Schöneuter Wettbewerb setzte sich Elisa wegen des etwas höheren Euterbodens und der idealeren Zitzen gegen Zeus Palma vom Plantahof durch. Unter die letzten 6 Kühe in der Championwahl schafften es die Kühe Blooming Xenia von Martin Zinsli, Joe Hanna von Bruno Manser, Fabrizio Harley von Hubert Kühne, Jongleur Silvana von Gold Hill Genetics, Jongleur Elisa von Adrian Arpagaus und Zeus Palma vom Plantahof Landquart. Elisa konnte sich vor Palma und Silvana zur IGBS-Champion 2016 küren lassen.

 

 

 

Spezialpreise

 

Den Genetikpreis gewann die letztjährige Junior-Champion Vigor Cherie von Franz Duss aus Escholzmatt. Die vier Stiere Anibal, Gusti, Vileno und Villstar wurden als IGBS-Stars ausgezeichnet. Beim Wettbewerb um den „Besten Züchter“ und den „Besten Aussteller“ waren die Entscheidungen sehr eng. Schlussendlich konnte sich der Betrieb von Martin Zinsli gegen die Konkurrenz durchsetzen.

 

 

 

Danke

 

Um eine solche Schau durchzuführen, braucht es sehr viele Leute, die bereit sind am gleichen Strick  zu ziehen und keinen Aufwand scheuen. An sie alle geht ein grosses Dankeschön. Der Richter Andy Walser richtete souverän und gab stets sehr gut verständliche Kommentare ab. Ohne finanzielle Mittel ist ein solcher Anlass nicht möglich, dazu sei allen Abteilungssponsoren, Patronatsträgern und Inserenten herzlich gedankt. Besonders auch die Hauptsponsoren UFA, Swissgenetics, DeLaval und  Braunvieh Schweiz sind speziell zu erwähnen. Nicht zu vergessen ist die Messeleitung der OLMA Messen mit Rolf Brun, Claudia Winkler und Moni Braun mit denen wir eine angenehme Zusammenarbeit genossen. Zu diesem Team gehört auch Nicolo Paganini – Direktor der Olma. Das OK wurde erstmals von Roman Knecht geleitet und Barbara Rohrer führte das Sekretariat rund um die IGBS-Schau.

 


Katalog 2016

Der Katalog 2016 sowie weitere Unterlagen finden Sie im Downloadbereich.


Impressionen vom Donnerstag (1. Schautag)


Impressionen vom Mittwoch (Auffuhr)


Frauenpower an der IGBS-Schau

An der IGBS-Schau dürfen wir auf prominente Unterstützung zählen:

  • Braunviehkönigin Andrea Furrer (Ehrendame)
  • Blanca Fässler (Ehrendame)
  • Sarah Arnold (Nummerngirl)
  • Flurina Walser (Ringwomen)
  • Sereina Walser (Ringwomen)
  • Barbara Gabriel (IGBS-Stand)
  • Christina Kocher (IGBS-Stand)

Wichtige Dokumente für Aussteller

Bis spätestens 9. Februar 2016 erhalten die Züchter Bescheid, ob ihre gemeldeten Kühe an der IGBS-Ausstellung teilnehmen können.

 

Hier gibt es bereits Detailinformationen; sämtliche Unterlagen finden Sie im Downloadbereich:

Ansprechperson: Wendet euch bei Fragen zum Ablauf und zur Ausstellung an Barbara Rohrer. (barbara.rohrer(at)igbs.ch, Tel. +41 79 739 36 03 (Combox)).


Die Firma Reichmuth AG wir die IGBS-Ausstellung als Sponsor der Preises «Junior Schöneuter» unterstützen.


Anmeldefrist abgelaufen

Erfreulich viele Viehzüchter meldeten ihre schönsten Brown-Swiss-Tiere zur IGBS-Schau an. Nun wird das Vorschau-Team gefordert sein, von den rund 230 Kühen die 120 schönsten zu selektieren.

Ausserordentlich erfreulich sind die zahlreichen Anmeldungen aus Österreich: Gut 20 Kühe wurden von unserem östlichen Nachbarn eingeschrieben. Seien wir gespannt, ob sie den Erfolg vom Vorjahr sogar übertreffen können. Auf jeden Fall freuen wir uns, auch viele ausländische Kühe begrüssen zu dürfen.


Vorschau 2016

26.10.2015: Die Vorschau findet vom 25. - 29. Januar 2016 statt. Während dieser Zeit wird unser zweiköpfiges Vorschau-Team die angemeldeten Schaukühe und Auktionangebote besichtigen.

Hier geht es zu den Anmeldeunterlagen.


Die Zeitung "Schweizer Bauer" ist offizieller Medienpartner der IGBS-Ausstellung 2016. Vielen Dank!



Richter IGBS-Schau

Seit der GV vom 12.11.2015 ist es bekannt: Andy Walser aus Haldenstein wird die IGBS-Schau 2016 richten.



2015: Eine Schau der Superlative

Gilberto PILLA grosse Champion der IGBS-Schau 2015

Richter Hans Terler aus der Steiermark, Österreich richtete die Abteilungen der IGBS-Schau 2015. Zur Champion wählte er mit Gilberto PILLA keine Unbekannte. Sie war an der IGBS-Schau bereits Junior-Champion und gehört Georg Florin, Serneus GR und Tönet Stuppan, Ftan GR. Reserve Champion wurde die Eutersiegerin Agio ASPEN von der BG Hofer/Kündig, Rikon im Tösstal ZH und Mention Honorable Glenn GWENDY aus dem Stall von Erich Kaderli aus Göttighofen TG.

Teilnahme von Kühen aus Österreich
Matthias Süess. Es freute uns natürlich, dass wieder zwei Kühe aus Österreich ausgestellt wurden. German Nigsch aus Sonntag, Vorarlberg konnte mit seinem zweiten und dritten Platz, sowie der Reserve Junior Champion einen gelungenen Abend feiern. Weiter waren wiederum viele Besucher aus dem nahen In- und Ausland in St. Gallen anzutreffen. Wie jedes Jahr lockt diese Schau extrem viele Österreicher, Südtiroler und Deutsche an.

IGBS-Schautiere mit 9906kg Höchstleistung
Die ausgestellten Tiere leisteten im Durchschnitt pro Laktation knapp 9000kg Milch bei 4.1% Fett und 3.6% Eiweiss. Die durchschnittliche Höchstleistung lag sogar bei unglaublichen 9906kg Milch und konnte damit im Gegensatz zum Vorjahr extrem gesteigert werden. Um an der IGBS-Schau teilzunehmen muss eine Kuh nämlich zu den besten 8% der Population nach kg Eiweiss gehören. Dadurch wird schon eine sehr hohe Messlatte gesetzt. Väterlicherseits fand man an der Ausstellung am meisten Glenn, Vigor und Zaster Töchter. 28 Töchter von Glenn waren an der Schau zu sehen.

Junior Champion ins Entlebuch
In der ersten Abteilung gewann mit Blooming XENIA von Martin Zinsli, Thalkirch GR keine Unbekannte. Man sah sie schon an vielen Schauen ganz vorne. Die nächste Abteilung gewann Hansueli Huser, Neu St.Johann SG mit Vigor PALMIRA. Die letzte Klasse der Erstlaktierenden ging an Vigor CHERIE von Franz Duss, Eschholzmatt LU. Bei der Junior Schöneuterwahl fiel die Auswahl auf die Jüngste aller Kühe. Brookings WENDY von Ueli Wickli, Ennetbühl SG bestach mit ihrem Traumeuter vor Vigor CHERIE. CHERIE setzte sich dann aber in der Junior Championwahl vor der Österreicherin Payoff KIMI von German Nigsch, Sonntag durch. So konnte mit Vigor CHERIE eine Kuh gewinnen, die auch sehr hoch genomisch getestet ist.

Weiter mit hochkarätigen Kühen
In der nächsten Abteilung entschied sich Terler für Big Boy POLLY von Franz Felder, Marbach LU. Mit Zaster ZARINA von Emil Zwingli, Wattwil SG gewann eine Kuh die nächste Abteilung, die schon im letzten Jahr den Ring als Siegerin verlies. Die mächtige Glenn GWENDY von Erich Kaderli, Göttighofen TG war Siegerin der Abteilung 6. Die Glenn Serie ging mit GREINA aus dem Stall von Martin + Claudia Jäger, Molinins GR weiter. Mit Glenn GUERDA von Kathriner Jakob aus Sarnen OW, Gilberto PILLA von Tönet Stuppan und Georg FLORIN oder Agio ASPEN aus dem Stall Hofer/Kündig, Rikon im Tösstal ZH konnten drei weitere Starkühe ihre Abteilung gewinnen.

50`000er Kühe als Höhepunkt
In der Klasse mit über 50`000kg Lebensleistung kam es zu einem Gipfeltreffen einiger Favoritinnen. Collection CORELLA von Beni Schmid, Schüpfheim LU und Koni Pfulg, Romoos setzte sich hier durch. Die Spezialabteilung mit einer Laktation von über 12`000kg Milch gewann die zweitplatzierte der 50`000er Kühe Zeus PALMA vom Plantahof, Landquart GR. Nun wurde der Abend nur noch spannender. Schöneuterchampion wurde Agio ASPEN der BG Hofer/Kündig aus Rikon im Tösstal ZH vor der ehemaligen IGBS-Champion Collection CORELLA von Beni Schmid und Koni Pfulg.

Spannendes Finale
Zur Championwahl marschierten die schönsten Kühe nochmals in Reih und Glied ein. Jedem lief es bei diesem Anblick kalt den Rücken hinunter. Schlussendlich wählte Terler Gilberto PILLA von Georg Florin und Tönet Stuppan zur Champion. Ihr folgte Agio ASPEN der BG Hofer. Mention Honorable sicherte sich Glenn GWENDY von Erich Kaderli. Die Auszeichung bester Aussteller sicherte sich Georg Florin aus Serneus. Der beste Züchter war Hansueli Huser, Neu St.Johann.

Danke
Um eine solche Schau durchzuführen braucht es sehr viele Leute, die bereit sind am gleichen Strick zu ziehen und keinen Aufwand scheuen. Um keinen zu vergessen möchte ich so allen Beteiligten herzlich danken. Der Richter Hans Terler legte eine souveräne Arbeit ab und konnte viel Lob ernten. Ohne finanzielle Mittel ist ein solcher Anlass natürlich auch nicht möglich und ich möchte allen Abteilungssponsoren, Patronatsträgern und Inserenten im Katalog herzlich danken. Die Hauptsponsoren sind die UFA, Swissgenetics, DeLaval und Braunvieh Schweiz. Nicht zu vergessen ist natürlich die Messeleitung der OLMA Messen mit Rolf Brun, Claudia Winkler und Yvonne Schirmer mit denen wir eine angenehme Zusammenarbeit genossen. Zu diesem Team gehört auch Nicolo Paganini – Direktor der Olma. Das OK wurde von Ernst Biser geleitet und Barbara Rohrer führte das Sekretariat rund um die IGBS-Schau. Auch diese beiden haben grossartige Arbeit geleistet.